die größte Porzellanvase der Welt

Ein Blickfang der Superlative: Größte Vase der Welt für die „Porzellanwelten Leuchtenburg“ Reichenbach.

Das ist Rekord! Mit einer Höhe von rund acht Metern entsteht derzeit die größte Vase der Welt für die Anfang April eröffneten „Porzellanwelten Leuchtenburg“. Bislang scheiterten alle Versuche Porzellan in dieser monumentalen Größenordnung herzustellen. Dem Künstler Alim Pasht-Han ist dies nun gemeinsam mit der Porzellanmanufaktur Reichenbach gelungen. Bei der Entwicklung der Konstruktion orientierte er sich an dem Prinzip des Schachtelhalmes.

Die einzigartige, sich selbst tragende Konstruktion besteht aus rund 300 aus Porzellan gegossenen Waben, die im Inneren zusätzlich gesichert werden. Zehn Mitarbeiter der Porzellanmanufaktur Reichenbach arbeiten derzeit an der Herstellung der einzelnen Waben, die anschließend vom Künstler in Kobaltblau handbemalt und mit Gold dekoriert werden. „Thüringen war und ist ein wichtiger Standort für Porzellan. Wir freuen uns, dass hier nun die größte Vase der Welt entsteht und wir sie in unserem Unternehmen umsetzen können“, sagt Rigo Geithe, Geschäftsführer der Porzellanmanufaktur Reichenbach.

Im Herbst wird dann, nach rund eineinhalbjähriger Planungs- und Herstellungszeit, die Vase im Neubau der „Porzellanwelten Leuchtenburg“ zu sehen sein. Ebenso wie die kleinste Kaffeekanne der Welt, die mit einer Größe von nur zwei Millimetern auf der Anwärterliste für das Guiness-Buch der Rekorde steht. „Die ,Porzellanwelten Leuchtenburg‘ beschreiten mit der Verbindung von Exponaten und Ausstellungsdesign neue und unkonventionelle Wege. Die Vase und das Service sind hier zwei wichtige Bausteine“, sagt Sven-Erik Hitzer Vorstand der Stiftung Leuchtenburg und Ideengeber. Ab Anfang Juni erwartet die Besucher noch ein weiterer Höhepunkt auf der Burg: der Steg der Wünsche. Über der Landschaft schwebend kann der Besucher das Porzellan am Burgberg zerschellen lassen, auf das er zuvor seine Wünsche geschrieben hat. Scherben bringen ja bekanntlich Glück.